ALMA ON TOUR    BIOGRAFIE     STÜCK    FILM     PRESSE    PHOTOS    VIDEO     INFORMATION     KARTEN Alma
  Abstandhalter  
 
 
Stück
   English
   Deutsch
   Česky
   Hebrew
   Italiano
   Francais
   Portugues
 

Das Polydrama
   Charaktere
   Rollen > Szenen
   Simultanität
   Polydrama

 
Sobol
   Interview
   Biographie
 
 

15 GRANDE VALSE BRILLANTE
> download Word-Doc

MUSIK eines verklärten «Grande Valse Brillante». Die Liebhaber und Ehemänner Almas tanzen miteinander und/oder mit Almapuppen. U.S. ALMA dirigiert den grandiosen Ball über ein Handmikrophon.

U.S. ALMA   Kommt, meine lieben Freunde, kommt! Fühlt euch wie zu Hause! Ich bin immer froh und glücklich, Freunde zu Gast zu haben! Geselligkeit ist das einzige Gegengift gegen Altwerden.

Franzl, mein Mannkind! Endlich tust du einmal nicht dichten! Wie hast du doch damals geschrieben? «Ich wußte nicht, wie sehr ich dich geliebt, bevor die rasche Trennung mich zu Boden warf...» Hast du meine neue Bibliothek gesehen? Da ist ein ganzes Regal nur mit deinen Werken, Franzl! Werfels gesammelte Werke! Œvres completes! Was für ein Jammer, daß dein letztes Werk nicht die «Göttliches Komödie» unseres Jahrhunderts geworden ist. Aber wenigstens bist du in alle Sprachen übersetzt worden. Geh, wirf einen Blick darauf! Es wird dir gefallen.

Oskar! Du bist auch hier?! Wie verrückt du doch warst! Nach mir! Armes Kerlchen... Hast du deine Bilder an meinen Wänden gesehen? Das schöne Portrait, das du von mir gemalt hast, nachdem du in Affenliebe zu mir entbrannt warst!... Du warst so ein wilder Hund! Und die sechs Fächer, die du mir gemalt hast - mit mir als heilige Nacktheit darauf - Was glaubst du, wo ich die aufbewahre? In meinem Schlafzimmer, Oskar! In meinem Schlafzimmer natürlich!

Walter! Schau dich doch an. Was für ein schöner, großer, herrlicher Mann du bist. Es ist genau das, was man arisch nennt. Von allen meinen Männern warst du der einzige, der sich rassisch mit mir messen konnte. Außer dir waren es immer kleine Juden, die sich in mich verliebt haben, wie...

Gustav! Oh, Gustav, Gustav, Gustav... Wer hätte gedacht, daß du sie alle überstrahlen wirst? Du hast sie in den Schatten gestellt. Alle! Du hast dir den Sonderplatz in meinem Schlafzimmer redlich verdient. Dort, in der linken Ecke, ist ein kleiner Safe. Er enthält alle deine wichtigen Manuskripte und Partituren. Sie liegen dort in einem heiligen Schrein. Und die Kennummer weiß nur ich! Stell dir nur vor, was du alles erreicht hast. Unfaßbar!

Tanzt meine Freunde, tanzt! Und hört nicht auf! Mein Leben war wunderbar. Gott hat mir gestattet, einige der größten Meisterwerke unserer Zeit kennen zu lernen, noch bevor sie die Hand ihrer Schöpfer verlassen hatten. Und auch wenn es mir nur für einen Augenblick gestattet war, eure Steigbügel zu halten, ihr meine glorreichen Ritter, dann war mein Leben nicht umsonst, dann hat es sich gelohnt, es war gesegnet und gepriesen. Und wenn ich auch ungeheure Verluste zu erleiden hatte, so habe ich doch kein Recht, mich zu beklagen. Ich habe kein Recht! Denn der Schmerz ward tausendfach aufgewogen durch ein Übermaß an Glückseligkeit! Tanzt, Freunde, tanzt! Tanzt mich zu den Höhepunkten meines Lebens!