ALMA ON TOUR    BIOGRAFIE     STÜCK    FILM     PRESSE    PHOTOS    VIDEO     INFORMATION     KARTEN Alma
  Abstandhalter  
 
 
Stück
   English
   Deutsch
   Česky
   Hebrew
   Italiano
   Francais
   Portugues
 

Das Polydrama
   Charaktere
   Rollen > Szenen
   Simultanität
   Polydrama

 
Sobol
   Interview
   Biographie
 
 

3e WHAT MADE ME LOVE HER?
> download Word-Doc

Der Almaniac und Gropius führen einen Dialog beim Krankenbett nahe dem Irren-Käfig.

GROPIUS    Sie scheinen einiges über diese Frau zu wissen.

ALMANIAC    Sie meinen Alma? Was möchten sie über sie wissen?

GROPIUS    Waren sie auch eines ihrer Opfer?

ALMANIAC    Eines ihrer Opfer – ja, aber nicht wie sie denken.

GROPIUS    Könnten sie weniger kryptisch sein?

ALMANIAC    Ich war weder einer ihrer Ehemänner, noch – Gott sei Dank - einer ihrer unzähligen Liebhaber. (er klettert in das vergitterte Verrückten-Bett und zaubert dort eine kleine Alma-Puppe hervor)

GROPIUS    In wie fern waren sie dann ihr Opfer?

ALMANIAC    Sie besuchte einmal ein Waisenhaus, in dem ich meine unglückliche Kindheit verbracht hatte. Ich wurde ausgewählt ihr Blumen zu überreichen und sie hat mich umarmt. Ihre Zauberberührung hat mich verhext. Es hat mich für mein Leben gezeichnet.

GROPIUS    Hören sie auf, das kann nicht wahr sein.

ALMANIAC    Das ist es, mein lieber Freund. Seit diesem übernatürlichen, exquisiten Kontakt kann ich keine andere Frau mehr lieben (er legt die Puppe weg).

GROPIUS    Sie müssen sie abgrundtief hassen

ALMANIAC    (turnt wie ein Affe verkehrt nach unten hängend wie wild im Käfig) Ich hasse sie, ich liebe sie, ich vermisse sie, ich träume von ihr, in meiner Fantasie mache ich Liebe mit ihr, ich sehne mich nach ihr, ich verabscheue sie, ich wünschte ich hätte sie niemals getroffen, ich werde verfolgt von ihr, ich sammle jedes Erinnerungsstück, das etwas mit ihr zu tun hat (nimmt eine Serviette aus dem Nachtkästchen neben dem Bett), ich besitze eine Serviette, die sie in einem Restaurant fallen gelassen hat, nachdem sie sich die Lippen abgewischt hat (er riecht an der Serviette und schleckt sie ab) imprägniert mit ihrem Parfum und mit einem Abdruck ihres Lippenstifts.

GROPIUS    Sie hat sie wirklich verzaubert.

ALMANIAC    (wirft die Serviette ins Bett zurück) Und wie! Ich bin sogar so weit gegangen, dass ich mich in die Toilettenkabine geschlichen habe, nachdem sie Sie verlassen hat um ihren geheimen Liebhaber in ihrem privaten Abteil des Schlafwagens zu treffen. Sie fuhr von Wien nach München zur Premiere von Mahlers 8. Symphonie (er klettert aus dem Käfig und provoziert Gropius).

GROPIUS    Sie haben ihr nachspioniert als sie mit mir zusammen war?

ALMANIAC    (springt am Bett herum und imitiert höhnisch die verschiedenen Männer) Ich habe ihr nachspioniert als sie Mahler mit ihnen betrogen hat, als sie Sie mit Kammerer betrogen hat und als sie Sie mit Kokoschka betrogen hat, als sie Sie mit Lili Leiser betrogen hat und als sie untreu mit Werfel war – es tut mir leid, wenn Sie das verletzt— (steigt vom Bett und beginnt sich während des Dialogs wieder anzuziehen)

GROPIUS    Das tut es nicht mehr. Ich empfinde nur Mitleid mit ihr.

ALMANIAC    Das glaube ich ihnen nicht.

GROPIUS    Ich habe sie zufällig bei einem offiziellen Anlass getroffen, bei der Eröffnung einer Galerie für zeitgenössische Kunst. Ich habe sie beobachtet und ich muss gestehen, ich konnte nicht verstehen, was ich früher so unwiderstehlich an ihr gefunden habe.

ALMANIAC    Sie haben sich wohl selbst verteidigt in dem sie ihre Gefühle und Emotionen leugneten.

GROPIUS    Ich wünschte ich hätte irgendetwas gefühlt. Aber ob sie es glauben oder nicht: alles was ich empfand war eine starke ästhetische Aversion. Sie war gewaltig, fett, schwer, elefantisch, sehr unangenehm anzusehen. Ich würde sogar sagen, dass etwas widerwärtiges in ihrem Gesichtsausdruck lag.

ALMANIAC    Sie sind ungerecht. Es liegt so viel Zorn in ihrer Stimme. Sie muss viel Schmerz verursacht haben. Sie können nicht anders als sie mit den Augen eines Menschen zu sehen, den sie fallen gelassen hat.

GROPIUS    Sie irren sich, mein Freund. In dem Augenblick, in dem sie ihre Romanze mit ihrem plumpen, runden Laib Dichter begann –

ALMANIAC    Sie meinen Werfel---

GROPIUS    Habe ich alles Interesse verloren.

ALMANIAC    (nimmt ein Bündel Briefe aus einem Kästchen und zeigt es Gropius) Aber als sie sie das erste Mal in Tobelbad trafen, haben sie sich unsterblich in sie verliebt. Sie haben ihr glühende Liebesbriefe geschrieben, sind ihr hinterher gelaufen und haben sie aus der Distanz verfolgt, wie ein rolliger Kater (er wird mit dem Ankleiden fertig).

GROPIUS    Das stimmt. Aber ich weiß wirklich nicht was an ihr mich so berauscht hat. Ich kannte Frauen, die viel schöner waren als Alma.

ALMANIAC    Aber keine war so hübsch wie sie.

GROPIUS    Ich habe Frauen getroffen, die viel klüger waren als sie.

ALMANIAC    Aber keine war so klug wie sie.

GROPIUS    Und ich habe Mädchen gekannt, die viel attraktiver waren als sie –

ALMANIAC    Aber keines war so attraktiv wie Alma

GROPIUS    Ich habe sogar Frauen gekannt, die viel bessere und aufregendere Liebhaberinnen waren als sie es war—

ALMANIAC    Aber keine war so gut wie Alma.

GROPIUS    Ich kann einfach nicht erklären warum ich mich in sie verliebt habe.

ALMANIAC    (holt einen Bademantel und eine Schnabeltasse) Um es kurz zu machen: (hilft Gropius in den Bademantel) wenn sie verstehen möchten warum sie sich in sie verliebt haben, müssen sie dahin zurückkehren wo sie sie das erste Mal getroffen haben – nach Tobelbad. Sind sie bereit für diese ZeItreise? (reicht ihm die Tasse)

GROPIUS    Ja, ich bin bereit dazu.

ALMANIAC    Auf nach Tobelbad.

GROPIUS    Auf nach Tobelbad! (er bleibt alleine zurück, geht zu Mahlers Medizinen und wartet bis Mahler für „Announcement of Marriage“ erscheint)